April 2018


Der H-Wurf feierte seinen 6. Geburtstag.

 

 

Henry genießt sein Hundeleben in vollen Zügen.

 

 

Kesse erhielt die HD-Auswertung A2

 

Frau Martin schreibt:

Trotzallem haben Kesse und ich aber weiterhin viel Spaß zusammen. nur kurz ein schönes Erlebnis von unserer Hubertusjagd.. ich bin als Durchgehschütze mit ihr unterwegs gewesen, was nicht ganz einfach war, da es nach dem Jahrhundertregen und anschließenden Niederschlägen, sehr!!! feucht in vielen Revieren war.

Kesse war stöbern, als ich ihren tiefen Standlaut vernahm, gar nicht weit weg, so daß ich relativ schnell bei ihr war... sie stand einem relativ unbeteiligtem Keiler gegenüber (ca. 10m) und gab ihr Bestes, fast schien es mir als rief sie"Frauchen, nu komm endlich...!" , einen so großen Keiler habe ich noch nie so nah und am Tage gesehen, groß, schwarz und mit einem Schaumbart....wow, und mein kleiner Cocker tapfer davor! Nachdem der Basse mich mitgekriegt hatte, suchte er das Weite und ist noch an 2 Ständen gesehen worden, Dank korrekter fehlender Freigabe ist er dann aus dem Treiben verschwunden.

 

Ansonsten bin ich zum Thema Prüfung immer noch nicht weiter, es sei der Situation geschuldet. Mein Ältester Sohn hat sich Fasane gewünscht und da es nicht nur ein Strohfeuerwunsch war, haben wir uns auf das Projekt eingelassen, allerdings mit dem Abstrich, daß es kein Jagdfasan werden durfte, die lauten Balzrufe wollten wir dann doch nicht den Nachbarn zumuten. Jetzt haben wir seit November 1,2 Diamantfasan in einer schönen Voliere untergebracht und Kesse hat es nach anfänglichen Schwierigkeiten begriffen, daß die Vögel da im kleinen Wald nix für Sie sind. Die Fasane sind auch ziemlich entspannt, daß hatte ich mir doch etwas stressiger vorgestellt.

 

 

Herr Reis schreibt:

Heute Abend...die kleine Lotta unter dem Hochsitz...ganz still wartend. Die Rehe sind keine 50 Meter von uns entfernt.. aber die Kleine bleibt ruhig.

 

Liebe Grüße aux Luxemburg

 

 

Ein letztes Schneefoto von Matti

 


Prüfung in der LG Nordmark

 

 

Herr Nielsen schreibt:

Ich habe mir auch die Daumen gedrückt für Lisa und Heidi als wir zum Prüfung fuhr.

Wir fuhren an. 2:50 nach Deutschland und kam zu Rolf Wolff am 6:00. Von hier sind wir zum Veranstaltungsort gefahren um 7:00 Uhr.

 

Jetzt sollte ich meine Energie nutzen, um zu verstehen, was vom Beginn der Prüfung bis zum Ende gesagt wurde.

 

Wir kamen am Revier 8:30. Es war heiß.

 

Der Tag verlief gut und Lisa und Heidi wurde beide bewertet mit eine 2. Preis.

Lisa und Heidi ist viel besser als die Bewertung, die sie bekommen haben, aber so ist es.

 

Eine gute tag wo beide waren Spurlaut. Das war das Wichtigste für mich.

 

Wir sind alle heute sehr müde.

 

Insgesamt waren fünf „Ian aus dem Immenreich“ – Nachkommen, eine Ida – Tochter und  eine „Eric aus dem Immenreich“ Tochter bei dieser Prüfung.

Von diesen 7 Cockern konnten sechs die Prüfung bestehen, darunter der Prüfungssieger „Honesty and Joy Aron“ im Besitz von Dirk Zimmermann mit Ia-Preis.

 


 

Am 15. April waren wir beim Jagdhundetag in der Landesjagdschule auf dem Dornsberg

 

 

Chayenne und Karolin

 

Falkner mit Adler

 

 

Grappa und Lucy

 

 

Lucy

 

 

Ehrenrunde für Herrn Walch mit drei kupierten Cockern.

 

Und am Schluß noch die Auflösung des Rätsels aus dem Aktuellen von Februar.

Dieser Hund ist ein Spinone Italiano (Vorstehhund).

Den kannte ich selber nicht.


Mo Webdesign© 2000-2018 Alle Rechte vorbehalten.

last update 02.11.2018

Titel