Februar 2017


 

 

 

Am 9. Februar haben wir eine winterliche Alpenüberquerung gewagt und Karolin  von dem Rüden Francini’s Classic Charme HD A, PRA + FN clear, ital. Jugendprüfung mit gut bestanden, decken lassen. Leider war uns der geplante Rüde Arthur du Puy Marien ausgefallen.

 


 

Ian – Axel im Schnee (hoffentlich das letzte Schnee – Bild dieses Winters)

Am 5.2. Hat Axel „Sunnys Flicka of Golden Lake“ gedeckt.

 


 

Goldlilly – dem G – Wurf herzliche Glückwünsche zum 6. Geburtstag!

 

 

Tracker Bild von Lillys Jagdtag – da kann einem Angst und Bange werden!

 

Herr Riedmann schreibt:

 Nach der langen Drueckjagdsaison mit ueber 20 Einsaetzen moechte ich mich

mal wieder melden bei Ihnen zu Lilly's 6. Geburtstag am Samstag. Die Saison

fing trotz der Boarprotec-Weste denkbar schlecht an denn Lilly bekam leider

mehrere treffen am Hals und Kopf ab und es kann kein anderer Hund gewesen

sein denn Sie war die einzige im Trieb. Zeitgleich wurde Sie zum 2.x im Jahr

laeufig und somit musste ich seit langer Zeit mal wieder ohne Hund eine

Drueckjagd antreten. Nach erfolgreicher Antibiotikakur und der Hitze gings

dann richtig in die Saison und man merkte Ihr nichtmehr an das Sie Angst

oder zweifel hat wegen der Blessuren. Dank des tractive Trackers weiss ich

ja beruhigend am Stand wo sich mein Goldstueck aufhaelt was natuerlich dann

auch wie bei einer jagd zur beunruhigung fuehrt wenn Sie die eigentliche

Jagd verlaesst und ueber 2 Bundesstrassen Wild verfolgt wie einmal in

Thueringen passiert.

 

 

 

Jule


 

 

Judy nach der Jagd


 

Judy – ein Cocker im Gebirge

 

 

Judy ohne Höhenangst


 

Jack und Judy im Schnee

 

 

 Wildes Spiel


 

 

Herr Nielsen schreibt:

Lisa war gestern, auf letzte Tag der Jagd in dieser Jagd Saison, Spurlaut auf 2 Stück Reh 200 – 300 Meter.

Jetzt ist es sicher, dass Sie Spurlaut ist.

Es war ein wunderbarer Tag.

 


 

 

Selbst in Dänemark gab es Schnee.


 

Lisa und Heidi

 

 

Spiel


 

 Lotta und Cindy

Herr Reis schreibt:

Was Lotta anbelangt kann ich nur sagen dass es der (mittlerweile gar nicht mehr so) Kleinen sehr gut geht. Sie ist groß geworden und ist ein voll Integriertes Mitglied unserer großen Familie geworden. Fressen tut sie sehr gerne...nur mag sie lieber Fleischreste mit Nudeln (oder was die Hunde sonst so  bei uns als Reste bekommen) als Trockenfutter. Da ist sie ganz wie die Cindy. Sie spielt für ihr Leben gerne, macht ab und zu mal Schuhe kaputt und versteckt gerne Sachen in ihrem Körbchen. Ein ganz normaler Hund eben :-) Cindy ist ihre beste Freundin, und die Beiden sind richtig süß zusammen. Ein kleine schlechte Eigenschaft hat die Kleine aber auch. Sie ist ein bisschen dominant und eifersüchtig. Vor allem merken wir das wenn wir Cindy oder Ayka streicheln. Die Eifersucht und Dominanz unterbinden wir, auf eine sanfte aber konsequente Art und Weise.

 

Was Lottas jagdliche Ausbildung anbelangt muss ich sagen das ich damit noch ein bisschen warte. Ich habe die Lotta im November auf 2 Drückjagden mitgenommen - die meine und die von einem guten Freund. Es waren Drückerchen von jeweils 2 Stunden mit 25 Flinten, 10 Treiber und einem guten halben Dutzend Hunde. Jedesmal hat sie sich gut geschlagen, sie zeigte keine Angst, aber wusste nicht richtig was sie mit dem ganzem Trubel anfangen sollte. Da habe ich gemerkt dass die Lotta noch zu jung ist, und ab dem Moment wurde sie nicht mehr als Durchgehhund mitgenommen. Bei Ayka's Ausbildung habe ich den Fehler gemacht dass ich zu schnell zu viel wollte. Ich hatte die Ayka überfordert und dann wurde Sie ängstlich. Es kostete viel Zeit und Mühe diesen Fehler wieder geradezubiegen...das will ich bei Lotta nicht machen! Ich nehme Sie überall mit und lasse sie auch an Wild kommen. Aber mit auf die Treibjagd habe ich sie nicht mehr mitgenommen. 

 

Ernst wird es aber in ein paar Wochen. Ich fange jetzt am 12. Februar die Vorbereitung zur luxemburgischen Jagdeigenungsprüfung mit Lotta an bei der CCC (centrale du chien de chasse), und werde Sie intensiv auf alle meine Ansitz- und Pirschjagden mitnehmen. Ich freue mich schon auf den Mai-Bock im Beisein des kleinen Teufels. Auch werde ich ein paar Schweissfährten legen...vielleicht wird sie der nächste Nachsuchenspezialist im Hause Reis :-)

 

Sonst hatten wir auch noch einen Vorfall mit Ayka, die sehr schwer von einem Wildschein geschlagen wurde. Die Saison endete für meine Kämpferin bereits Mitte November. Seitdem wurde sie vom Dienst beurlaubt :-) es geht ihr aber wieder gut.

 

Hier noch ein paar Fotos, sowie ein Video von Lotta. Wie sie sehen gefällt es der Kleinen prima im luxemburgischen Müllerthal bzw. in der deutschen Südeifel.


 

 

Ayka

Große Jagdhunde haben an Schwarzwild schneller große Verletzungen als kleinere!

 


Mo Webdesign© 2000-2018 Alle Rechte vorbehalten.

last update 02.11.2018

Titel