Februar 2015


 

 

Am 11. Februar wurde der J – Wurf ein Jahr alt.

Zum Geburtstag kam ein Video von Jago aus der Schweiz mit einem Geburtstagsständchen der Jagdhornbläser

 



K – Wurf von links: Karolin Konrad, Kuno, Kesse, Krabbe und Kora

 



 

Kora und Karolin

 

Kesse im Wind

 

 

Meistens war es bitterkalt

 

 

Welpenspaziergang im Revier

 



Unsere Welpen sind zu ihren neuen Besitzern gezogen.

 

Herr Lizio schreibt:

Ich wollte Sie kurz über die Heimreise informieren. Konrad hatte eine sehr angenehme Reise, nach ca. 30 Minuten, haben wir ihm seine Decke die wir von Ihnen bekommen haben hingelegt und dann hat er sich ziemlich schnell beruhigt. Er hat die ganzen 3.5 Stunden die wir hatten (eben Autofahren durch die Schweiz ist nicht angenehm, wir hatten in Zürich einen ziemlichen Stau), davon 2 Stunden geschlafen. Auf der Heimreise hatten wir noch Diskussionen über den Namen Konrad. Die Kinder fanden den Name etwas unpassend, das heisst der lässt sich in unserer Mundartsprache nicht so gut aussprechen. Also haben wir beschlossen, Konrad ab sofort KIRO zu nennen.

 

Wir haben 3 Mal ein Pause gemacht auf der Heimfahrt und jedes Mal war Kiro sofort bereit sein Geschäft zu erledigen. Als wir zuhause angekommen sind, hat sich natürlich Kiro sofort umgesehen und die ganze Umgebung kennengelernt. Nach ca. 30 Minuten ums Haus herum, sind wir dann in die Wohnung. Die hat ihm sofort sehr gut gefallen, da er sehr viel Platz hat rumzutoben. Ich habe begonnen mit Ihm jede Stunde nach draussen zu gehen, mit Erfolg. Jedes Mal machte Kiro sein Geschäft draussen. Auch die erste Nacht haben wir beide gemeinsam verbracht, er in seiner Box und ich nebenan auf einer Matratze. Alle 2 Stunden sind wir zusammen los nach draussen und er machte wieder brav sein Geschäft wir es sich gehört.

 

Die Fütterung läuft nach Plan, keine Probleme. Kiro macht einen sehr glücklichen Eindruck, er spielt mit allen, tobt sich in der Wohnung aus und fängt schon an unsere Schuhe anzuknabbern, was wir ihm natürlich nicht erlauben. J Heute geht’s gemeinsam ins Revier. Wir werden heute Kiro sein neues Jagdhaus zeigen, wo wir einige Zeit verbringen werden zusammen.

 

Konrad schläft

 

Ein prüfender Blick – darf man das?

 

Jetzt probier ich’s einfach!

Herr Lizio schreibt:

Kiro geht es bestens. Er frisst immer schön alles auf, ist sehr lieb und die Erziehung geht sehr gut voran. Er weiss schon ziemlich gut, was er darf und was nicht. Lustig ist, dass er jetzt schon begriffen hat, dass wenn er draussen war und wieder rein will, er bevor er ins Wohnzimmer darf warten muss, damit wir ihm mit einem Tuch die Pfoten abwischen können. Er setzt sich vor das Wohnzimmer und wartet bis das geschehen ist. Er ist wirklich sehr lieb und macht grosse Vorschritte. Nachts schläft er in einer geschlossenen Box, jetzt noch neben mir, damit er weiss das ich da bin. Wenn er raus muss, meldet er sich und wir können dann gemeinsam sein Geschäft verrichten nach draussen. Wenn wir wieder rein kommen, das obligate Pfoten reinigen und dann wieder ab ins Bett.

 

Zu meinem Erstaunen arbeitet er schon sehr schön mit der Nase, er schnuffelt wie ein Staubsauger und findet auch immer seine Gudis, die er sich dann auch verdient hat. Wir waren schon im Wald und im Jagdhaus.  

 

Herr Lizio schreibt:

Kiro geht es bestens, er ist verspielt hat schon die Kommandos „sitz und platz“ gelernt und ist sehr lieb. Die Welpenschule war auch das zweite Mal sehr erfolgreich. Seine Blase wird auch immer grösser und stabiler, ich kann in der Zwischenzeit schon fas durchschlafen in der Nacht. J Wir waren beim Tierarzt wegen der Anmeldung bei ANIS und haben Kiro auch gleich wieder impfen lassen. Soweit alles bestens. Im Wald macht Kiro sich prächtig, er schnüffelt schon überall rum und Unterholz und kleinere Dornen sind für Ihn kein Thema, wenn er was riecht, dann geht’s voran! J Auch kann er richtig toll spielen, und es macht ihm richtig Freude auf dem weichen Moos herumzutoben. Zwei von den 8 Jagdhunden hat Kiro schon kennengelernt, und nach etwas Rückhaltung, fand auch er den Mut mit Ihnen zu spielen. Im Moment ist es ein kleiner Münsterländer (Rüde) und ein Luzernen Laufhund (Hündin).

 

Autofahren ist für Ihn auch kein Problem, am Anfang weisselt er noch ein bisschen, bis wir dann ca. 2-3 Minuten gefahren sind. Ausser es geht in den Wald, da weiss er, dass es nicht mehr weit ist und will unbedingt raus. J Ich werde mich bald wieder melden und Ihnen weiter berichten über den Fortschritt von Kiro.

 

PS: Kiro auf seiner Lieblingsdecke nach einem Spaziergang. Der ist zum Schiessen lustig und richtig süss.


 

Auch Kuno schläft. Es sieht so aus, als ob die Welpen meistens schlafen, aber ausgeglichene und ausgelastete Welpen tun das auch und sind so am leichtesten zu fotografieren.

 

 

Frau Dr. Hollstein schreibt:

Krabbe hat sich schon ganz prima eingelebt und freut sich mit Fine und den Katzen zu spielen.

Sie frisst gut, allerdings lieber das Trockenfutter als den Brei, obwohl ich mich exakt an das Rezept von Ihnen halte.

 


 

Herr Schneller berichtet:

die Kora ist so ein lieber Hund. Wir alle haben sie ins Herz geschlossen. Sie kann schon die Klappe zum Zwinger bedienen. Das Wasser im Teich hat sie auch schon einer genauen Kontrolle unterzogen. (Jedoch passen wir auf, dass sie nicht gleich baden geht- hierzu ist es noch zu kalt). Sie hat das ganze Grundstück schon in Besitz genommen.

Schön ist wie ausgeglichen, lieb und ruhig Kora ist. Nachdem ausreichend mit ihr gespielt worden ist, geht sie wie selbstverständlich in ihren Korb um ein Nickerchen zu machen. Den Korb hat sie sofort angenommen.

 

 

 

Ian – Axel apportiert „kleinen“ Ast

 

Ian – Axel an geschossenem Schwarzwild

Das erinnert mich daran, dass die ersten Einladungen für die herbstlichen Drückjagden bereits eingetroffen sind!



 


Mo Webdesign© 2000-2018 Alle Rechte vorbehalten.

last update 02.11.2018

Titel