Juni 2011


Draco beim Stangen suchen erfolgreich

 

Draco mit seinen Jagdgefährten

 

Herzlichen Dank an Jörg Brinkmann für die schönen Bilder!

 


 

 

Elli mit lauter Vorstehhunden im Abrichtelehrgang. Die Kleinste mischt ganz vorne mit!

Ellis Bruder Enzi hat in diesem Frühjahr die Jugendzuchtprüfung im II. Preis bestanden.

Ihr Bruder Eicko hat am 21.5. die uneingeschränkte Zuchttauglichkeit bekommen und darf nun mit JZP II. Preis, HD A2 und PRA de auf die jagdliche Deckrüdenliste. Das ist der fünfte Hund aus dem E-Wurf mit uneingeschränkter Zuchttauglichkeit.

 


 

Apportieren ist gerade nicht Nellys (Fritzis) Lieblingsfach.

Da heißt es üben, üben und noch mal üben!

 

 

Dagegen macht sie sich auf Natur- und Kunstschweißfährten schon sehr gut.

 


 

Gipsy im Gras

 

Herr Glättli schreibt:

 

Nun weilt Gipsy bereits seit 5 Wochen bei uns und hat sich gut eingelebt.

Sie hat ein so gewinnendes Wesen. Wenn ich im Dorf oder in der benachbarten Stadt einen Spaziergang unternehme, um ihr all' die wichtigen Zivilisationserrungenschaften näher zu bringen, muss ich alle 10 Schritte stehen bleiben, weil sie irgend jemand unbedingt streicheln möchte. Manchmal stoße ich auf bares Unverständnis, wenn ich bitte, dies zu unterlassen. Der Jö-Effekt spielt nach wie vor, obwohl Gipsy zwischen-zeitlich eine Risthöhe von 29 cm und ein Gewicht von 7 kg hat.

Daneben lernt Gipsy brav und eigentlich sehr schnell. Meine Frau bittet mich immer wieder, zu berücksichtigen, dass der Hund noch nicht 4 Monate alt ist, aber ich versuche, ihre Lernfreudigkeit zu nutzen. Sitz, Platz und Bleib klappen schon ganz ordentlich; natürlich darf ich Gipsy nur kurze Zeit in diesen Stellungen belassen, weil ihr das Warten und Stillhalten schwer fällt.

Alle drei Tage übe ich die Nasenarbeit, manchmal ist der Hund sehr konzentriert, manchmal eher fahrig, aber sie zeigt immer Interesse und macht die Arbeit gerne.

 


 

Von Grizzly haben wir (noch) kein neues Photo, aber einen Bericht von Familie Langer:

 

Grizzly entwickelt sich prächtig - er ist sehr gelehrig, hat aber auch einen ziemlichen "Dickkopf". Mittlerweile hat er auch seine erste getupfte Futterschleppe (mit Rehpansen) ausgearbeitet und hat seine Sache sehr gut gemacht. Er leistet hervorragende Nasenarbeit und bleibt hartnäckig auf der Spur, obwohl es gar nicht so leicht war, da ziemlich heftiger Wind herrschte.

 


 

Auch Herr Riedmann schickte uns einen Bericht über Lillys Fortschritte: 

 

Gestern waren wir wieder einmal im Revier. Den Anschuss einer Sau vom Vorabend hat Sie mir selbstverständlich sofort Angezeigt und bewindet. Als wir spazieren gingen danach kamen wir an Bock und Geis bei dessen Anblick Sie etwas knurrte und nicht so recht wusste was da los ist. Später lies ich Sie die Fährte zweier Hirsche die ich in Anblick hatte ca. 30 Meter über eine Freifläche nachspüren was Sie tadellos machte. Zuhause im Garten arbeitet Sie schon 15m Pansenschleppen bis zum Futternapf ohne große Schwierigkeiten. Am Wasser waren wir letzte Woche bei dem schönen Wetter auch schon 2 mal wobei zuerst die Skepsis sehr groß war aber als Kiora munter ins Wasser sprang war auch Lilly bereit gegen Belohnung tiefer in das nasse Element einzudringen.

 


 

Die von Herrn Keinath gezüchtete Easy vom Krebsbachtal, Tochter von Gebrauchssiegerin Zoey aus dem Immenreich,

zeigt sich in Tschechien hervorragend auf Prüfungen und gewann mit gerade einmal 14 Monaten unter ihrem Führer Josef Smrz zum zweiten Mal eine Anwartschaft auf das tschechische Arbeitschampionat bei der HZP am 21.5. in Konkurrenz mit einer größeren Anzahl von Hunden auch anderer Jagdhunderassen.

 

 

 

Easy vom Krebsbachtal

* 14.3.2010

HD 0/0(A), PRA-prcd: carrier

Vater: Starkads Syros
Mutter: Zoey aus dem Immenreich

Talent Test Brünn 26.9.2010 - I.Preis CACT
Herbstprüfung Sokolov 8.5.2011 - I.Preis, 244P.

Herbstprüfung CACT Vyškov 21.5.2011 I.Preis, 244P. CACT

Ausstellungen - V2,V3,V4
V1, Jugendklasse Sieger


Mo Webdesign© 2000-2018 Alle Rechte vorbehalten.

last update 02.11.2018

Titel